Museum und Sammlung

Im Südflügel des Wittenberger Schlosses befindet sich die Ausstellung einer außergewöhnlichen Grafiksammlung zu religiösen Themen mit Arbeiten international bedeutender Künstler des späten 19.Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

Der Grundstock, der mehr als 400 Werke umfassenden Sammlung, wurde  2001 von dem Ehepaar Scheufelen aus Baden-Württemberg nach Wittenberg gestiftet und ist durch Schenkungen privater Sammler oder von Künstlern sowie durch Ankäufe oder Leihgaben ständig gewachsen.

Aus urheberrechtlichen Gründen können auf unseren Seiten hier sowie in der Museum-Datenbank museum-digital nur einige wenige Objekte präsentiert werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb besonders auch einen Besuch in der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg im Schloss.

Von 2003 bis 2017 waren die Werke in wechselnden Ausstellungen im Alten Rathaus zu sehen. Nach unserem Umzug sind wir nun im Südflügel des Schlosses zu finden.

Neben Mappenwerken von Marc Chagall, Otto Dix, James Ensor, George Rouault, Max Slevogt und HAP Grieshaber werden ausdrucksstarke Einzelblätter z. B. von Max Beckmann, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Erich Heckel, Ernst Barlach, Käthe Kollwitz, Pablo Picasso, Joseph Beuys oder Keith Haring präsentiert.

Die Künstler beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit existentiellen Fragen zu Leben und Tod. Besonders durch die Schrecken und das Trauma der beiden Weltkriege fanden sie zu einer ausdrucksstarken, intensiven religiösen Formensprache. Eigene Erfahrungen prägen die individuellen Arbeiten. Alle Facetten der Grafik, vom Holzschnitt über Lithographien, Radierungen und Siebdruck bis hin zu Fotos von Aktionen versprechen einen spannenden Rundgang durch moderne, religiös geprägte Kunst.

Veranstaltungen suchen+

Veranstaltungskalender+