Avantgarde in Wittenberg. 19 Jahre Stiftung Christliche Kunst Wittenberg

Zurück zur Übersicht

30. Oktober 2020 – 11. April 2021

Ausstellung im Schloss Wittenberg

Nach reichlichen Überlegungen und Abwägungen haben wir uns aufgrund der momentan angespannten Pandemie-Lage dazu entschlossen, die für den 30.10.2020 geplante Eröffnung der Ausstellung "Avantgarde in Wittenberg" abzusagen! Wir bedauern dies sehr!
Die feierliche Verabschiedung von Frau Jutta Brinkmann nach 19 Jahren als Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg soll aber nicht gänzlich wegfallen. Wir werden diese in einem feierlichen Rahmen und im Zuge dieser Jutta Brinkmann gewidmeten Ausstellung nachholen. 

Die Ausstellung "Avantgarde in Wittenberg" ist bereits für unsere Gäste geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Eröffnung: 30. Oktober 2020, 19 Uhr  (Abgesagt!)

Es sprechen:

Einführung: Christhard-Georg Neubert, Vorsitzender der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg

Grußwort: Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Grußwort: Torsten Zugehör, Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg

Würdigung: Dr. Ulrich Scheufelen, Stifter und Vorsitzender des Kuratoriums 

Vor 19 Jahren übergaben der württembergische Kunstliebhaber Dr. Ulrich Scheufelen und seine Frau Dr. Gisela Meister-Scheufelen ihre Sammlung mit herausragender religiös-existenzialistischer Grafik der Moderne in die Stadt Wittenberg und gründeten die „Stiftung Christliche Kunst Wittenberg“. 19 Jahre betreute Jutta Brinkmann als Vorsitzende die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg, erweiterte die Sammlung und hat sie im In- und Ausland bekannt gemacht. 19 Jahren heißen auch 19 spannende Ausstellungen, die in dieser Zeit neben der Dauerausstellung sowohl in Wittenberg als auch an zahlreichen Orten in Europa gezeigt wurden. Dazu kommen mehrere Kunstpreisträger und Wettbewerbsgewinner, die sich bis heute der Stiftung verbunden fühlen.

Zeit also, einmal innezuhalten und mit einer Ausstellung avantgardistischer und hochaktueller Kunst an die letzten Jahre zu erinnern und gleichzeitig in die Zukunft zu blicken.

Zu sehen sind Werke von u.a. Marc Chagall, Edouard Manet, Ernst Barlach, Käthe Kollwitz, Karl Schmidt-Rottluff, Max Beckmann, Oskar Kokoschka, Georges Grosz, Otto Dix, Wassily Kandinsky, Georges Rouault, Otto Pankok, Antonio Saura, Arnulf Rainer, Werner Tübke, Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer, Joseph Beuys, Bodil Kaalund, Bjørn Nørgaard/Lene Adler Petersen, Michael Morgner, Thomas A. Straub, Regina M. Stiegler, Wieland Payer, Edgar Knobloch und Michael Triegel.

Kuratiert von: Dr. Ulrike Brinkmann, Leipzig

Hygieneregeln zur Ausstellungseröffnung

Wir bitten aufgrund der Teilnahmebeschränkung um eine kurze Anmeldung zur Eröffnung bei der Büroleiterin, Frau Treppesch: M: webmaster{at}christlichekunst-wb.de">webmaster{at}christlichekunst-wb.de oder T: 03491 40 11 46.

Ihre Kontaktdaten werden in einer Anwesenheitsliste aufgenommen.

Eine Mund-Nase-Abdeckung muss in den Ausstellungsräumen getragen werden. Bitte beachten Sie auch die 1,5 m-Abstandsregel.

Ein Handdesinfektionsmittel steht zur Verfügung.

Wir danken für die freundliche Unterstützung:

Stadtwerke Lutherstadt Wittenberg und Volksbank Wittenberg eG

Fotos: Ausstellungsplakat unter Verwendung von: Franz Marc: Schöpfungsgeschichte II, 1914, Farbholzschnitt. Foto: © Fotostudio Kirsch, Lutherstadt Wittenberg, Gestaltung: © Topanka+Freihube Grafikdesign, Lutherstadt Wittenberg

Ausstellungsansichten, Fotos: Ulrike Brinkmann, Leipzig

Veranstaltungen suchen+

Veranstaltungskalender+